• Immer auf dem neuesten Stand

    • Home
    •     
    • Fußball
    •     
    • 1.Herren Kreisoberliga : SV Eintracht Gröbers – FSV Bennstedt II 4:2

Aktuelles

1.Herren Kreisoberliga : SV Eintracht Gröbers – FSV Bennstedt II 4:2

mit zwei  Jokerwechseln zum Sieg

In einer rassigen und von beiden Seiten spielerisch sehr gut geführten Begegnung konnten wir am heutigen Ostermontag drei ganz wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt in der Kreisoberliga einfahren. Bei sonnigem und frühlingswarmen Wetterbedingungen hatten wir einen Bombenstart in die Partie, als Norbert L. seine Körpergröße incl. Kopfballstärke in die Waagschale warf und bereits nach 4 Spielminuten zur 1:0 Führung ausspielte. Die Antwort der Gäste als dem Salzatal ließ nicht lange auf sich warten, als in der 17. Spielminute eine feine Einzelaktion in unserem Strafraum  – für und leider – zum Ausgleich führte. In derartigen Szenen müssen wir einfach konsequenter den Abschluss zu verhindern versuchen. Aber Schwamm drüber.

Wir ließen uns dadurch unsere bis dahin sehr ordentliche spielerische Linie nicht nehmen und agierten weiterhin sehr zielgerichtet auf das gegnerische Gehäuse. Nachdem wir – auch leider, wieder einmal einen Elfmeter zu unseren Gunsten nicht in ein zählbares Resultat umzumünzen verstanden, war es dann nur wenige Minuten später Rico D. der uns mit einem Fallrückzieher drein Minuten vor der Halbzeit wieder mit dem 2:1 in die Führungsposition beförderte. So hätten wir gern in die Halbzeit gehen können, nur  Bennstedt hatte etwas dagegen und erzielte in der 3. Minute der Nachspielzeit von Hälfte eins den abermaligen Ausgleich. Da waren wir einfach nicht clever genug.

Im zweiten Spielabschnitt behielten wir unsere doch sehr ordentliche spielerische Linie bei , unsere Gäste bauten konditionell etwas ab. Aber irgendwie fühlte sich die Begegnung nach einem unentschiedenen Ausgang an , auch weil wieder mehrmals in unseren Abschlußsequenzen etwas fahrig agierten. 

Ja und dann – dann kam die Zeit der Jokerwechsel. Manchmal muss man auch das Quäntchen Wechselglück atmen dürfen. In der 83. Spielminute wurde Christopher H. eingewechselt. Seine Aufgabe durch den Trainer – mach es nochmal wie in Dölbau, als er zur zwischenzeitlichen Führung traf  – und er lieferte ab ! Nur zwei Minuten später erzielte er mittels tollem Durchsetzungsvermögen das viel umjubelte 3:2 . Und weil man auf einem Bein schlecht stehen kann : in der 87. Spielminute wurde Jan S. eingewechselt und nur 5 min später netzte auch er zum 4:2 Endstand ein.

Damit geht es am kommenden Samstag mit einem Erfolgserlebnis zum haushohen Favoriten und Spitzenreiter nach Zöschen. Den Siegesdruck nehmen wir nicht auf unsere Kappe, wohl aber hoffentlich das spielerische Erfolgsrezept vom heutigen Tag mit und dann schauen wir mal, was dabei herauspurzelt.

auf geht`s SV „Eintracht“ 

Ein Kommentar hinterlassen