• Immer auf dem neuesten Stand

    • Home
    •     
    • Fußball
    •     
    • 1.Herren Kreisoberliga : Sportring Mücheln – SV Eintracht Gröbers 5:4

Aktuelles

1.Herren Kreisoberliga : Sportring Mücheln – SV Eintracht Gröbers 5:4

Um einen Punktgewinn betrogen !!!

Ich bin sicher der Letzte, der Schiedsrichterleistungen in den Vordergrund einer Spielberichterstattung stellt, weil auch ich 8 Jahre lang selbst Schiedsrichter war und weiß, wie schwer es ist, immer jedem gerecht werden zu können oder alles korrekt entscheiden zu wollen. Da gibt es die ein oder andere Entscheidung, wo man sich hinterfragt, ob die denn wirklich richtig bewertet wurde oder vielleicht doch nicht ganz so astrein war in der Wahrnehmung. Was ich aber immer beherzigt habe war die Einschätzung, ob klare und richtungsweisende Einschätzungen vorlagen oder aber ein Rest von Zweifel bleibt. Und spätestens dann habe ich selbst hinterfragt, ob ich zum „Richter“ eines Spieles werden will oder nicht. Und wenn auch nur ein Rest Zweifel bleibt, dann habe ich zu Gunsten des „Angeklagten“ entschieden. Was aber heute im Spiel in Mücheln gegen unser Team entschieden wurde, das war schon gelinde gesagt eine bodenlose Frechheit.

Bevor ich auf den Ausgangspunkt meiner Ausführungen zurück komme, will ich aber den nicht uninteressanten Spielverlauf replizieren lassen.

Wir gehen nach 12 Minuten durch zwei klare Elfmeterentscheidungen mit 2:0 in Front. Unsere Gastgeber kontern mit dem Anschlusstreffer, aber mit dem schönsten Tor des Tages bringt uns Tom Funke wieder in den 2-Tore Vorsprung zurück. Noch vor der Pause machen die Gastgeber wiederum den Anschlusstreffer.

In Hälfte zwei gelingt den Sportring-Kickern der Ausgleichstreffer , aber ein tolles Tor von unserem Kapitano des heutigen Tages „Phily“ ( der übrigens auch die 2 Elfer sicher versenkt hat ) , bringt uns wieder die Führung. Wenig später haben wir dann noch einen Elfmeter –  der wurde leider verschossen . Passiert halt.

Aber was dann folgt, ist Slapstick pur des Schiedsrichterassistenten auf Pole Position eins. Er lässt eine ebensolche Slapstickeinlage eines gegnerischen Spielers im Vorfeld einer Ecke in unserem Strafraum zu einem Elfmeter gegen uns verkommen. Der Hauptschiri hatte diese Situation nicht so bewertet, ließ sich aber unglücklicherweise vom Assistenten dazu überreden, dies als Fehlverhalten zu bewerten und leitet damit den Ausgleichstreffer durch Anzeigen eines Elfmeters ein. Dieser wurde verwandelt.

Das reichte aber nicht aus – man muss ja der aufgeheizten Stimmung im Müchelner Sportfeld entsprechen – wenig später gibt es einen Freistoß gegen uns und wiederum nur der Assistent auf – jawohl – Pole Position eins hatte dieses „Foul“ erkannt.  Dem folgte ein Anzeigen des Hauptschiris auf indirekten Freistoß. Das Ding wurde direkt verwandelt und hätte demzufolge nicht zählen dürfen , und – ja, es wurde auf Tor entschieden – 1 min vor Ultimo in der 97 Spielminute.

Ich mache dem Hauptschiri dennoch keinen Vorwurf. Seine selbst gefällten Entscheidungen waren alle ansonsten ausnahmslos korrekt. Aber ich mache solchen Leuten einen Vorwurf, die meinen, sie können Fußball wie unser Assistent  auf der heutigen Pole Position eins entscheiden und Null Komma Null Ahnung davon haben, was sie mit ihrem Halb- oder Nichtswissen über Fußball anrichten. Diese Leute stehen nicht 3 Stunden zuzüglich Vorbereitungszeit auf ein Training in der Woche  auf dem Platz, um ein Team fußballerisch auf ein Spiel vorzubereiten. Diese Leute wissen nicht, was sie einem Team antun, wenn sie sich als „Entscheidungsträger“ dazu aufschwingen, Spiele zu entscheiden und Spieler moralisch zu brechen. Diese Leute haben einfach kein Fingerspitzengefühl für das Ausmaß ihrer Entscheidung.  Diese Leute machen sich  am Abend eines solchen Spieles nicht die Gedanken, wie man sich als Trainer-oder Assistent einer solchen Mannschaft fühlt und diese wieder aufbauen soll.

Die Mannschaftsverantwortlichen oder auch Spieler sind immer die Trottel, die alles akzeptieren müssen – egal, was ein Schiri- oder Assistent  entscheidet.  Man schluckt mitunter einiges runter und sagt sich – kann halt mal passieren, denn irren ist menschlich. Was man aber heute ertragen musste, das geht auf keine Kuhhaut und ist einfach nur beschämenswert. So wird ehrlicher Fußball kaputt gemacht !!!

Darauf habe ich Null „Bock“ ! Und das sage ich dann auch in dieser Form.

Zuletzt möchte ich dem Team den ausnahmslosen Respekt für die gezeigte Leistung vor aufgeheizter Atmosphäre zollen. Es tut mir unendlich für euch Leid, dass ihr heute um die Früchte eures Punkterfolges ( ob 1 oder 3 ist hier egal) gebracht wurdet. Ich sage „Chapeau“ vor eurer Leistung und bedanke mich für den tollen Einsatz.

 

 

 

 

 

 

Ein Kommentar hinterlassen